Kolloquium am Geographischen Institut:

02.11.2015 von 16:15 bis 18:00

Geographisches Institut der CAU Kiel Ludewig-Meyn-Strasse 12, Hörsaal Geographie

Kolloquium am Geographischen Institut:
„Die Geschichte von Mensch und Umwelt im Spiegel von Sedimenten und Böden – Beispiele von Norddeutschland bis Anatolien“

Dr. Stefan Dreibrodt, Institut für Ökosystemforschung, CAU Kiel

Montag, 02.11.2015, 16:15 Uhr
Geographisches Institut der CAU Kiel
Ludewig-Meyn-Strasse 12, Hörsaal Geographie

Anhand zahlreicher Beispiele aus verschiedenen europäischen Landschaften wird gezeigt, welche Signale die Umweltgeschichte der vergangenen 10.600 Jahre in Sedimenten und Böden hinterlassen hat und mit welchen Methoden sich diese Signale entschlüsseln lassen. Frühe menschliche Eingriffe, die bereits vor 6.000 Jahren und früher zur Erosion und Degradierung von Böden und möglicherweise zu verstärkter Hochwasseraktivität von Flüssen führten, aktuelle Umweltprobleme wie Eutrophierung und Kontamination mit Schadstoffen, oder extreme Wirkungen von Klima und Witterungsereignissen haben in Hangsedimenten und Böden, Auensedimenten der Flüsse und am Grunde von Seen Spuren hinterlassen. Anhand von Fallbeispielen aus Schleswig-Holstein, Brandenburg, Bosnien-Herzegowina und der Türkei wird ein Überblick über verschiedene Untersuchungsmethoden und die Geschichte der Bodenerosion durch Wasser gegeben sowie einige neue Ergebnisse und offene Fragen der holozänen Umweltgeschichte vorgestellt.

 

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück