Kolloquium am Geographischen Institut

08.06.2015 von 17:00 bis 18:00

PD Dr. Britta Schmalz, Institut für Natur- und Ressourcenschutz, CAU Kiel

Integrierte ökohydrologische Modellierung von aquatischen Ökosystemen
(Antrittsvorlesung)


Anthropogene Landschafts- und Umweltveränderungen auf verschiedenen räumlichen und zeitlichen Skalen beeinflussen die natürlichen Gegebenheiten und resultieren letztlich oftmals in einer Degradierung von Fließgewässern. Ein integrierter ökohydrologischer Modellierungsansatz kann aquatische Ökosysteme durch die Darstellung von abiotischen Habitatparametern und benthischen Artenverbreitungen abbilden und analysieren. Dabei werden sowohl terrestrische als auch aquatische Prozesse berücksichtigt sowie hydrologisches und ökologisch/hydrobiologisches Wissen interdisziplinär zusammengeführt.
Der Modellansatz besteht aus einer Modellkette und wurde erfolgreich in Tiefland- und in bergigen Einzugsgebieten angewendet. Hydrologische Variablen werden zusammen mit klimatischen, Landnutzungs- und topographischen Prädiktoren zur Beschreibung und Berechnung von Verbreitungsgebieten, Artenreichtum und Diversität von benthischen Artengemeinschaften genutzt. Auch die Auswirkung des globalen Wandels auf die hydrologischen Komponenten sowie auf die Makroinvertebraten konnte erfolgreich sichtbar gemacht werden. Dieser Ansatz kann zukünftig als Werkzeug für integriertes nachhaltiges Flussgebietsmanagement eingesetzt werden.

Montag, 08.06.2015, 17.00 Uhr s.t.
Geographie Hörsaal, Ludewig-Meyn Str. 12

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück