Forschungsschwerpunkte

230_stadt_paris.jpg 230_acker.jpg

 

Das Kieler Geographische Institut konzentriert sich mit seinen acht Arbeitsgruppen auf integrative Forschungsschwerpunkte. Exemplarisch seien genannt:

  • Soziale und ökologische Vulnerabilität im Kontext der Risiko-Forschung
  • Ökologische und sozioökonomische Resilienz in Megacities
  • Landschaftsentwicklung und integriertes Landnutzungsmanagement
  • Kulturelle Räume in interdisziplinärer Forschungsperspektive
  • Migration und Tourismus in ökonomischer und soziokultureller Forschungspraxis
  • Klimawandel, sozioökonomische Entwicklung und Auswirkungen in Küstenräumen
  • Bildung und nachhaltige Entwicklung
  • Methodenentwicklung in den Bereichen Geomedien, Geoinformation und Fernerkundung


Jede der Professuren verfolgt mit ihren jeweiligen Arbeitsgruppen auch ihre originären Forschungsschwerpunkte: Die Humangeographie zur Stadt-, Bevölkerungs-, Wirtschafts- und Kulturgeographie, die Physische Geographie zur Landschaftsökologie und Geoinformation, Küstenforschung, Klimawandel und Stoffflüssen und die Geographiedidaktik und die Geomedien ebenfalls zu ihren spezifischen Themenfeldern.
 

Mehr Information?

Besuchen Sie die Seiten der einzelnen Arbeitsgruppen!